Sie sind hier:  Startseite > 9+2-Schulmodell
Seitenanfang
Seite
Menü
News

9+2-Schulmodell

Dieses seit dem Schuljahr 2012/2013 neu konzipierte Mittelschulprofil setzt den qualifizierenden Mittelschulabschluss als Eingangsvoraussetzung voraus und steht Schülerinnen und Schülern der Stadt und auch des Landkreises Bayreuth zur Verfügung.

Der Erwerb der Mittleren Reife wird auf zwei Jahre gestreckt.

  • Bessere Berufschancen - Mehr Bildung
  • Kein Abschluss ohne Anschluss
  • Hinführung zum Bildungsziel

Dazu bieten wir intensive Betreuung, eine zielgerichtete Berufsvorbereitung mit mehreren Praktika und Übungs- und Intensivierungsstunden an.

Schul-Stenogramm

  • Schülerstand: zurzeit ~ 280 Schüler
  • 15 Klassen im Mittelschulbereich
  • Mittelschule mit Regelklassen, Ganztagsklassen und 9+2
  • qualifiziertes, schülernahes Kollegium
  • Pausenverkauf
  • großräumiges Sportgelände mit 100-m-Bahn
  • gut ausgestattete Fachräume
  • zentrale, ruhige Lage des Schulgeländes
  • Spezielle AGs (AG Gitarre, AG Kontakter, AG Tutoren) 

Das erste Schulhalbjahr

Im ersten Schulhalbjahr muss der Jahresstoff der neunten Klasse so weit wiederholt und vertieft werden, dass einerseits eine gemeinsame Basis für ein sinnvolles Weiterlernen besteht und das inhaltliche und methodische Leistungsniveau von M9-Schülern erreicht wird.


Das zweite Schulhalbjahr und elfte Klasse

Das zweite Schulhalbjahr und das zweite Schulbesuchsjahr der HSplus-Klassen wird der Vermittlung von Lehrplaninhalten der M10 dienen. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft ein Schwerpunkt des HSplus-Konzeptes sein. Im zweiten Schulhalbjahr bietet es sich entsprechend an, etwa drei Wochen lang Praktika zu absolvieren, eine Schülerübungsfirma zu gründen, Lehrwerkstätten zu besuchen etc.

Entsprechend der Idee, dass HSplus-Schülern mehr Zeit gegeben werden soll als M-Schülern, bleiben für die Erarbeitung des Unterrichtsstoffes der M10 in den HSplus-Klassen etwa 18 Wochen mehr Zeit, abzüglich der zusätzlichen Praktika.

Besonderheiten der Klasse

Berufsorientierung

Zwei von drei Ausbildungen werden über Praktika  vermittelt. Deshalb haben 9 plus 2- Schüler mindestens 3 Wochen Praktika in den zwei Schuljahren.

Übungs-/ Intensivierungsstunden

In diesen Stunden haben die Schüler die Möglichkeit, unter Anleitung der Lehrer zu üben, im Team zu lernen, Fragen zu stellen, ihr Wissen zu vertiefen.

Lernen kann ohne Zeitdruck erfolgen, zeitintensive, aber nachhaltige Unterrichtsmethoden können den Lernerfolg sichern.

Aufnahmevoraussetzungen:

Qualinote ~ 2,5 (Gesamtnote)

Schüler, die die Zugangsvoraussetzungen für die reguläre M10 erfüllen, können leider nicht aufgenommen werden. Diesen Schülern wird  empfohlen, die M10 an der Albert-Schweitzer-Mittelschule zu besuchen.

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Kontakter - Gewinner des Förderpreises

Um was geht es?
Welche Ziele gibt es?

  • Erprobung eines Kontaktmodells
  • mit Hauptschülern gegenseitig Verständnis erfahren
  • Kontakte knüpfen
  • durch Hilfe bzw. Helfen vertrauensvollen Umgang im Miteinander der Schule lernen

Weiterlesen 


 

Unsere Schule

Rundgang durch das neue Schulhaus

Bilder und Informationen zum neuen Erweiterungsbau.

Zusammengestellt von der 
Wirtschaftsgruppe der Klasse 11 (0A)
im Rahmen eines Übungsprojekts

Weiterlesen


cmsimple.org »

Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login