Sie sind hier:  Kontakter - Infos
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Kontakter - Infos

Wer sind die Kontakter?

In der Praxis werden vom Beratungslehrer in Verbindung mit anderen Kollegen (SMV) ausgewählte Schüler der 10. und 11. Klassen zu Ansprechpartnern für ihre kleineren Mitschüler ausgewählt und mit einer schriftlichen Bestätigung (spez. persönlichen Schild) ausgestattet.

Sie erhalten vor ihrem Einsatz Intervallweise ein Kontakt-Training, auch in Verbindung mit geeigneten Lernzielen in bestimmten Fächern.

Es geht also nicht um langwierige Schulung einiger weniger Schüler oder nachsorgendes Konfliktschlichten, sondern eindeutig um Prävention und zwar in beide Richtungen:

MS-Schüler sollen sich wieder entdecken als empfindsame und verständige Zuhörer bzw. „Erzieher“, wobei die Rückkoppelung durch die Kleinen auch für sie immunisierend wirken soll.

Prinzipiell soll es also zusammen gefasst in erster Linie nicht um nachsorgende Aufgaben gehen wie bei den sonstigen Konfliktlotsenmodellen, sondern um präventive Vertrauensbildung, um schon im Vorfeld Konflikte, Drohungen, Einschüchterungen abzuwehren und auch den MS-Schülern durch diesen persönlichen Bezug einen Bewussteren und sensibleren Umgang mit jüngeren Mitschülern zu vermitteln.

Die Betreuung erfolgt durch den jeweiligen Beratungs- oder Vertrauenslehrer, an die sie sich auch wendend, wenn für sie neue oder nicht handelbare Situationen auftauchen. Es geht also auch um einen Lernprozess, der mit der Einzelfallhilfe nicht abgeschlossen ist, sondern letztlich das Schulleben und seine humane Verbesserung insgesamt betrifft.


Was machen die Kontakter?

•  Rüdes oder einschüchterndes Verhalten ohne gewaltsamen oder verletzenden Charakter (Grauzone) der MS-Schüler- auch auf dem Schulhof- wird von den „KONTAKTERN“ mit den Betroffenen direkt geklärt.

•  Feste, schulische Feiern usw. geben Anlass, die Notwendigkeit von betreuenden MS-Schülern zu überprüfen

•  Die MS-Schüler wirken z.B. bei Einschulung als Betreuer, Helfer und Unterstützer mit

•  Spezielle Ausnahmefälle wie Schulangst usw., denen auf außerschulischer Ebene keine befriedigende Lösung zuteil werden kann, können bei gegenseitigem Einverständnis einem so genannten Kontakter-Paten zugeteilt werden. Die Großen betreuen daraufhin die Kleinen je nach Bedarf und Notwendigkeit. (Im Einzelfall soll auch unkonventionelle Betreuung möglich sein)

 

Abschluss:

DIE SCHÜLER sollen am Jahresende ein soziales Zeugnis erhalten, das ihre Verdienste und Tätigkeiten beschreibt und welches auch Bewerbungen beigelegt werden kann.

Die Auswahl der Schüler erfolgt durch den Lehrer, eine grundsätzliche Eignung sollte gegeben sein, aber auch hier gilt: kein endgültiger Ausschluss sondern Erziehung durch das Beispiel der Mitschüler.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Kontakter - Gewinner des Förderpreises

Um was geht es?
Welche Ziele gibt es?

  • Erprobung eines Kontaktmodells
  • mit Hauptschülern gegenseitig Verständnis erfahren
  • Kontakte knüpfen
  • durch Hilfe bzw. Helfen vertrauensvollen Umgang im Miteinander der Schule lernen

Weiterlesen 


 

Unsere Schule

Rundgang durch das neue Schulhaus

Bilder und Informationen zum neuen Erweiterungsbau.

Zusammengestellt von der 
Wirtschaftsgruppe der Klasse 11 (0A)
im Rahmen eines Übungsprojekts

Weiterlesen


cmsimple.org »

Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login